Salz nach Schweden-Art

Falksalt FingerSalz ist der Name eines schwedischen Gourmet-Salzes, das ab Dezember endlich auch in Deutschland zu haben sein wird. Vertrieben wird es von Salinity, einem schwedischen Familienunternehmen, das seit mehr als 175 Jahren im Salzgeschäft ist. norrden traf Salinity Deutschland Geschäftsführerin Ina Baader zu einem Interview über die Kunst des Salzes und guten Geschmack.

norrden: Frau Baader, ohne Salz geht’s nicht und auf dem Markt gibt es so viele verschiedene Sorten wie nie zuvor. Was ist das Besondere an Falksalt?

Ina Baader: Für Falksalt FingerSalz Meersalzkristalle dient ein Vorbild der Natur, das man exklusiv an einem nördlichen Küstenabschnitt auf Zypern findet. Die für unser Gourmet-Salz typische Pyramidenform der Kristalle entsteht dort unter natürlichen Bedingungen: Starker Wind spült die hier im Mittelmeerwasser vorkommenden Salze kontinuierlich mit den Wellen an die Felsen, wo sie sich schichtweise ablagern und durch viel Sonne nach und nach zu kleinen Pyramiden kristallisieren. Dieses einmalige Naturphänomen dient unseren erfahrenen Salzgärtnern als Grundlage zur Züchtung der schimmernden Meersalzpyramiden. Sorgsame Kontrolle von Temperatur und Wind garantieren eine Entstehung der richtigen Kristallstruktur und versprechen eine reiche Ernte.

norrden: Falksalt FingerSalz gibt es in mehreren Geschmackssorten; wie kommt der Geschmack ins Salz?

Ina Baader: Die Sorte Naturell erhält ihren ganz eigenen natürlichen Geschmack durch die Mineralien im Meerwasser und das schonende Herstellungsverfahren. Zusätzlich dazu haben wir sechs weitere Geschmackssorten: Zitrone, Rosmarin, Bärlauch, Chili, Rauch und seit neustem Porcini, mit dem feinen Geschmack von Steinpilzen. Die natürlichen Aromen und Extrakte hierfür kommen aus Schweden, wo sie eigens für Falksalt abgestimmt werden. Auf Zypern werden sie dann ganz, ganz vorsichtig mechanisch unter das Salz gemischt, damit die knusprigen Kristalle nicht schon hierbei, sondern erst beim Reiben zwischen den Fingerspitzen zerbrechen.

norrden: Das klingt nach viel Aufwand.

Ina Baader: Den der Geschmack absolut wettmacht! Durch den feinen Geschmack und die Pyramidenform ist unser Salz auch sehr ergiebig. Schon mit kleinen Mengen frisch zwischen den Fingern zerriebenen Salzes kann man große Wirkung erzielen. Als Empfehlung geben wir unseren Kunden immer mit auf den Weg, mit dem Salz nach der Zubereitung der Speisen zu würzen. So bleibt der intensive Geschmack am besten erhalten und man geht viel bewusster mit Salz um.

norrden: Und ab wann genau steht es auch in deutschen Regalen?

Ina Baader: Die erste Seecontainerladung aus Zypern ist gerade in Hamburg angekommen und wird auf jeden Fall noch vor Weihnachten bei ausgewählten Gastronomien und Restaurants, Gourmet-Shops, Feinkostläden und spezialisierten Supermärkten erhältlich sein. Zunächst in Berlin, Hamburg, Bremen, Köln und im Raum Nordrhein-Westfalen beziehungsweise im süddeutschen Raum. Von hier bauen wir dann nach und nach aus.

norrden: Wie erfahre ich am einfachsten, wo ich Falksalt kaufen kann?

Ina Baader: Privatkunden können die Preisliste per E-Mail an cs.de@salinity.com oder telefonisch unter 0221 – 96 43 840 bei uns anfordern. Wir versenden auch direkt, haben aber keinen klassischen Internetshop. Natürlich geben wir unter diesen Kontaktdaten auch gerne persönlich Auskunft, wo unser Salz zu haben ist.

norrden: Frau Baader, herzlichen Dank für das Gespräch!

Fotos: © SALINITY

„Sal sapit omnia“ (Salz würzt alles) – Was Du über Salz (vielleicht) noch nicht wusstest:

• Vor langer Zeit war Salz so wertvoll, dass es – wie Gold – in Unzen gehandelt und auch „weißes Gold“ genannt wurde.

• Frühe Handelsrouten und viele der ersten Straßen wurden für den Transport von Salz geschaffen.

• Im alten China wurden Münzen aus Salz gemacht und in mediterranen Regionen nutzte man Salzkuchen als Zahlungsmittel.

• Im traditionellen chinesischen Theater wurde vor jeder Vorstellung Salz auf die Bühne gestreut, um die Schauspieler vor bösen Geistern, die Salz hassen, zu schützen.

• Im zweiten Weltkrieg benutzten Navy-Ärzte Meersalzwasser für Bluttransfusionen, als die Blutreserven ausgingen und retteten damit viele Leben.

• Meersalz enthält ca. 80 mineralische Elemente, die der menschliche Körper braucht.

• Die moderne Salz-Industrie kennt 14.000 verschiedene Anwendungsformen für Salz.

• Weltweit werden jedes Jahr mehr als 250 Millionen Tonnen Salz produziert.

• Würde man alles Salz auf einmal aus den Meeren gewinnen, könnten alle Kontinente der Welt mit einer 150 Meter dicken Salzschicht überzogen werden.

• In früheren Zeiten war Salz so wertvoll, dass die Soldaten im alten Römischen Reich zum Teil mit Salz bezahlt wurden.

• Das englische und französische Wort für Gehalt („salary“ bzw. „salaire“) kommt vom Wort Salz.

Text: Anja Otten-Reichel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.