Schwedischer Punsch und Pfefferkuchen

Es weihnachtet sehr! Passend zur Jahreszeit gibt’s deshalb diesen Monat ein Rezept für Punsch nach original schwedischer Manier – der übrigens auch kalt sehr lecker schmeckt.

Glögg

1 Flasche Rot- oder Weißwein

1 dl Wodka

1 Stange Zimt

1 pflaumengroßes Stück Ingwer, geschält

6 -8 Nelken

½ EL Kardamom, gemahlen

Rosinen (Sultaninen gehen auch), Menge ganz nach Geschmack

geschälte Mandeln, Menge ganz nach Geschmack (am besten eigenen sich hierfür ganze Mandeln, Mandelhobel oder –Stifte gehen aber auch, gelöffelt werden sie so oder so)

Wein, Wodka und Gewürze in einen Kochtopf geben und zugedeckt gut 10 Minuten ziehen lassen. Rosinen und Mandeln in Gläser – oder Tassen – geben und Löffel dazu legen. Den Wein auf niedriger Temperatur bis fast zum Siedepunkt erhitzen – nicht kochen! Anschließend durch ein Sieb in eine Punschschüssel – und genießen. Skål!

Wer’s ganz klassisch mag, reicht selbstgemachte Pfefferkuchen, Pepparkakor, dazu. Zum Beispiel nach folgendem Rezept:

Pepparkakor

je 500 g Zucker und Sirup

500 g Butter

1250 g Mehl

2 Päckchen Backpulver

je 2 EL gemahlener Zimt und Kardamom

125 g feine Sukkade

250 g fein gemahlene Mandeln

abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Bio-Zitrone

1 Messerspitze Salz

Sirup und Butter auf schwacher Hitze mit dem Zucker verschmelzen. Den Topf vom Herd nehmen, Gewürze und 1000 g Mehl mit dem Backpulver darunter rühren. Den entstandenen braunen Teigkloß auf das restliche Mehl geben und gut verkneten. Dann den Teig portionsweise so dünn wie möglich ausrollen und beliebige Figuren ausstechen (für runde Formen eignen sich auch hervorragend Espressotassen). Diese nebeneinander auf ein dünn ausgefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen – nicht zu dicht! Bei 200° etwa 10 Minuten backen. Smaklig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.